Mo

5.04.

17.30

Liebesgeschichten
Wenn Liebe so einfach wäre
USA 2009, 115 Min., DF, FSK: ab 0, FBW: wertvoll
Regie: Nancy Meyers
Buch: Nancy Meyers
Kamera: John Toll
Musik: Heitor Pereira, Hans Zimmer
Mit Meryl Streep, Steve Martin, Alec Baldwin, John Krasinski

Wenn Liebe so einfach wäre

Mit Filmen wie WAS DAS HERZ BEGEHRT, LIEBE BRAUCHT KEINE FERIEN und WAS FRAUEN WOLLEN hat sich Nancy Meyers als Meisterin der romantischen Komödie etabliert – Filme, die humorvoll, intelligent und romantisch sind, alles erfüllen, was man vom Genre erwartet, und doch originell und überraschend sind. Mit WENN LIEBE SO EINFACH WÄRE ist ihr ein weiterer großer Wurf gelungen – was nicht zuletzt an den großartigen Darstellern liegt. Jane, erfolgreiche Bäckereibesitzerin und Mutter dreier Kinder, beginnt nach Jahren der Trennung eine leidenschaftliche Affäre mit ihrem inzwischen wieder verheirateten Ex-Mann – ausgerechnet dann, als auch ihr sehr charmanter Innenarchitekt mit ihr zu flirten beginnt. Ein prickelndes Beziehungsdreieck mit der wunderbaren Meryl Streep inmitten der charmanten bis dreisten Eroberungsversuche von Steve Martin und Alec Baldwin – ein vergnügliches Spiel mit Rollenklischees, eine herrliche Komödie über zweite, dritte und andere Chancen.

DIF

Mo

5.04.

20.00

Liebesgeschichten
Wenn Liebe so einfach wäre

Mo

6.04.

17.30

Sissi-Trilogie
Sissi
Österreich 1955, 102 Min., FSK: ab 6
Regie: Ernst Marischka
Buch: Ernst Marischka nach dem Roman von Marie Blank-Eismann
Kamera: Bruno Mondi
Musik: Anton Profes
Mit Romy Schneider, Karlheinz Böhm, Gustav Knuth, Magda Schneider, Uta Franz

Sissi

Alle Jahre wieder laufen die beliebten Filme mit Romy Schneider in der Rolle der bayrischen Prinzessin Elisabeth und Karlheinz Böhm als Kaiser Franz Joseph zur Weihnachtszeit im Fernsehen. Nun bringen wir sie endlich wieder dort hin, wohin die Filme gehören: Mit 35mm-Kinokopien auf die große Leinwand, in die wunderschöne Caligari-FilmBühne. An drei aufeinander folgenden Dienstagen jeweils um 17.30 Uhr kann man im April SISSI; SISSI, DIE JUNGE KAISERIN und SISSI – SCHICKSALSJAHRE EINER KAISERIN sehen!

DIF

Di

6.04.

20.00

Liebesgeschichten
Wenn Liebe so einfach wäre
Siehe 05.04.

Mo

12.04.

18.00

Liebesgeschichten
Whatever Works
USA / F 2009, 92 Min., OmU, FSK: ab 12
Regie: Woody Allen
Buch: Woody Allen
Kamera: Harris Savides
Mit Larry David, Evan Rachel Wood, Patricia Clarkson, Ed Begley Jr.

Whatever Works

In New York treffen ein alternder Autor und eine junge Frau aufeinander. Sie ist von Zuhause weggelaufen und sucht eine Unterkunft, er bietet ihr eine an - und bald entwickelt sich trotz des Altersunterschieds mehr als eine Freundschaft zwischen den Beiden. Bis auf einmal erst ihre Mutter vor der Tür steht, kurz darauf auch noch der Vater. Nach einer Reihe von Filmen in Europa, deren Höhepunkte MATCH POINT und VICKY CRISTINA BARCELONA waren, kehrt Woody Allen nach New York zurück - und entdeckt hier endlich wieder seine alten Stärken, die Filme wie STADTNEUROTIKER und MANHATTAN populär gemacht haben: unglaublich witzige, pointierte Dialoge, liebenswerte Charaktere voller Neurosen und vor allem ein Gag nach dem anderen auf höchstem Niveau.

DIF

Mo

12.04.

20.00

Liebesgeschichten
Whatever Works

Di

13.04.

15.30

Rückblende - Film ab
Leergut
Tschechien / GB 2003, 103 Min., DF, FSK: ab 0
Regie: Jan Sverák
Buch: Zdenek Sverák
Kamera: Vladimír Smutny
Musik: Ondrej Soukup
Mit Zdenek Sverák, Tatiana Vilhelmová, Daniela Kolárová, Alena Vránová

Leergut

Josef Tkaloun, alternder Tschechischlehrer, hat die ständigen Provokationen seiner Schüler satt; er schmeißt seinen Job hin. Doch als Rentner seine Tage zu Hause oder auf der Parkbank zu verbringen liegt ihm auch nicht. Gegen den Willen seiner Frau Eliška, die jeden seiner Schritte sarkastisch kommentiert, findet er schließlich einen Job bei der Pfandannahme eines Supermarktes. Er begnügt sich jedoch nicht damit, Flaschen anzunehmen und Pfandbons auszustellen, sondern setzt alles in Bewegung, um einsame Kunden und Herzen zusammenzuführen. Dabei träumt er auch selbst von „verbotenen Früchten“, was natürlich alles noch komplizierter macht. Viele Irrungen und Wirrungen sind die Folge und auch seine Ehe steht kurz vor dem Scheitern. Ein wunderbares Filmjuwel, nach dem man das Kino glücklich und beschwingt verlässt!

Ermäßigter Eintritt von 4,50 € für alle

DIF und Seniorenbeirat in der Landeshauptstadt Wiesbaden

Di

13.04.

17.30

Sissi-Trilogie
Sissi, die junge Kaiserin
Österreich 1956, 107 Min., FSK: ab 6
Regie: Ernst Marischka
Buch: Ernst Marischka
Kamera: Bruno Mondi
Musik: Anton Profes
Mit Romy Schneider, Karlheinz Böhm, Gustav Knuth, Magda Schneider, Vilma Degischer

Sissi, die junge Kaiserin

Die Fortsetzung des überwältigenden Erfolgs von SISSI, in dem die Liebesgeschichte des jungen Kaisers Franz Joseph und der bayrischen Prinzessin Elisabeth erzählt wurde, schildert die ersten Ehejahre von Elisabeth, nunmehr Kaiserin von Österreich. Romantisch-gefühlvolle Unterhaltung, die mit allem, was aus der Traumfabrik Hollywood an Romanze kam, problemlos mithalten kann – für alle, die im Kino einfach mal wieder träumen wollen.

DIF

Di

13.04.

20.00

Liebesgeschichten
Whatever Works
Siehe 12.04.

Mo

19.04.

18.00

100. Geburtstag Dolly Haas
Es tut sich was um Mitternacht
D 1934, 78 Min., FSK: ungeprüft
Regie: Robert A. Stemmle
Buch: Robert A. Stemmle
Kamera: Hugo von Kaweczynski
Musik: Franz Grothe
Mit Leopoldine Konstantin, Dolly Haas, Karl Ludwig Schreiber, Albert Lieven, Theo Lingen, Oskar Sima

Es tut sich was um Mitternacht

Dorothy Clara Louise Haas wurde am 29. April 1910 in Hamburg geboren. Schon seit dem 6. Lebensjahr erhielt sie Ballettunterricht, mit 10 gab sie ihren ersten Soloabend mit selbst einstudierten Tänzen. Nach Schulabschluß fuhr sie nach Berlin und erhielt gleich Rollen im Ballett und Kabarett. Nachdem sie 1930 von Max Reinhardt für die Revue „Wie werde ich reich und glücklich“ verpflichtet wurde, folgten im gleichen Jahr noch die ersten Filmrollen. Anlässlich ihres 100. Geburtstages in diesem Monat zeigen wir einen ihrer Filme (eine Reihe weiterer Filme mit Dolly Haas ist in diesem Monat im Murnau Filmtheater zu sehen, siehe www.murnau-filmtheater.de), die musikalische Kriminalkomödie ES TUT SICH WAS UM MITTERNACHT, in der Dolly eine Sängerin in einer Gruppe jugendlicher Musiker spielt – und in dem sie und zwei weitere Jugendliche sich nach mysteriösen Ereignissen aufmachen, eine Diebesbande zu fangen.

DIF

Mo

19.04.

20.00

Fundstücke. Vergessene und übersehene Perlen des Films
Begierde
GB 1983, 99 Min., DF, FSK: ab 18 Jahren
Regie: Tony Scott
Buch: Ivan Davis, Michael Thomas nach einem Roman von Whitley Strieber
Kamera: Stephen Goldblatt
Musik: Michael Rubini, Denny Jaeger
Mit Catherine Deneuve, David Bowie, Susan Sarandon, Cliff De Young, Beth Ehlers

Begierde

Eine Unsterbliche in Menschengestalt, die die Jahrhunderte durchstreift und mit ihren wechselnden Geliebten in ausbeuterischer Gemeinschaft lebt, verliert ihren „gegenwärtigen“ Liebhaber. Die Suche nach einer neuen Gefährtin kehrt das Verhältnis der Rollen um. 1983 gedreht, ist BEGIERDE heute noch moderner als es die TWILIGHT-Serie jemals sein wird. Auch wenn der Film vorgeblich von Themen wie ewigem Leben, dem Prozess vorzeitigen Alterns, Tod, Gewalt und Liebe handelt, so ist es doch in erster Linie ein Musterbeispiel für künstlerische Leitung beim Film: Die Kunst, elegant Blut über ein Notenblatt zu verspritzen; die Art, wie Catherine Deneuves Gesicht aussieht, wenn es von unten durch Flammen beleuchtet wird; die Kunst, eine Träne, die langsam über ihre Wange läuft, mit der Linse einzufangen; wie David Bowie und Susan Sarandon von der Kamera aufgenommen werden können, so dass sie einander ähneln; die Art, in der Susan Sarandon auf der glatten Oberfläche eines makellos polierten Telefons reflektiert werden kann.

DIF und :Ikonen: - das Kulturmagazin

Di

20.04.

17.30

Sissi-Trilogie
Sissi – Schicksalsjahre einer Kaiserin
Österreich 1957, 108 Min., FSK: ab 6
Regie: Ernst Marischka
Buch: Ernst Marischka
Kamera: Bruno Mondi
Musik: Anton Profes
Mit Romy Schneider, Karlheinz Böhm, Gustav Knuth, Magda Schneider, Josef Meinrad

Sissi – Schicksalsjahre einer Kaiserin

Letzter Teil der SISSI-Trilogie. Erzherzogin Sophie hat sich immer noch nicht damit abgefunden, dass Sissi nunmehr Kaiserin von Österreich ist. Während dringende Staatsgeschäfte Franz Joseph in Wien festhalten, fährt Sissi nach Ungarn. Mit Unterstützung des ihr treu ergebenen Grafen Andrassy gelingt es Sissi, andere ungarische Adlige für die Donau-Monarchie zu gewinnen. Inzwischen intrigiert Sophie weiter und unterrichtet ihren Sohn von Gerüchten, die von einer Affäre des Grafen Andrassy mit Sissi sprechen. Der Kaiser glaubt kein Wort und fährt seiner Frau entgegen. Eine ernsthafte Lungenerkrankung zwingt Sissi jedoch zu einem längeren Kuraufenthalt auf Korfu … www.filmportal.de - Das Internetportal des deutschen Films

DIF

Di

20.04.

20.00

Stummfilm mit Live-Musik
Das Cabinet des Dr. Caligari
Deutschland 1919, 73 Min., FSK: ab 12
Regie: Robert Wiene
Live-Musik von und mit Uwe Oberg (Piano)
Buch: Hans Janowitz, Carl Mayer
Kamera: Willy Hameister
Bauten: Walter Röhrig
Mit Conrad Veidt, Werner Krauss, Lil Dagover
Live-Musik von und mit Uwe Oberg (Piano)

Das Cabinet des Dr. Caligari

In dem Monat, in dem das Caligari seinen 30. Geburtstag feiert, zeigen wir als Stummfilm selbstverständlich wieder den Film, der Namensgeber für unser Kino bei der Wiedereröffnung 1980 war und zu den großen Klassikern der Filmgeschichte gehört. Das Lexikon des internationalen Films schreibt über Robert Wienes Meisterwerk: „Seine Thematik der erzählerischen Vermischung von Normalität und Wahnsinn und der Folgeerscheinungen von Autorität, Macht, Tyrannei, Despotismus und Massenbeeinflussung durch Hypnose sowie seine stilistische Verbindung von moderner Kunst mit Formen des Wahnsinns lassen ihn auch heute noch aktuell und brisant erscheinen.“ Viel Spass beim Gruseln über Caligari im Caligari!
DIF