Workshop für Lehrerinnen und Lehrer

Wodurch zeichnet sich die Ästhetik des Stummfilms aus? Welche Einflüsse hatten sie auf die Kameraarbeit bis heute? Mit welchen Mitteln arbeitete der frühe Tonfilm? Welche Bedeutung hat die Montage für die Sehgewohnheiten von Jugendlichen? Wie lässt sich Filmgeschichte vermitteln?

Um auf diese und viele andere Fragen Antworten parat zu haben, bietet das Deutsche Filminstitut – DIF in Zusammenarbeit mit der Stadtbildstelle Frankfurt im Vorfeld der Cinedays einen Workshop für Lehrerinnen und Lehrer an. Im letzten Jahr haben wir festgestellt, dass ein großer Bedarf nach Fortbildung in Sachen Medienkompetenz besteht.

Dass der Unterricht hierzulande keine „Schule des Sehens“ bietet, geriet in den vergangenen zwölf Monaten verstärkt in den Blick der Kulturpolitik. Ein Kanon von Filmklassikern, entstanden auf Initiative der Bundeszentrale für politische Bildung, soll dem Missstand längerfristig abhelfen. Wir tragen unseren Teil zu der Initiative bei: Bereits im letzten Jahr haben wir vier der nun zum Kanon gehörenden Filme bei den Cinedays gezeigt (EMIL UND DIE DETEKTIVE, NOSFERATU, DEUTSCHLAND IM JAHRE NULL und M – EINE STADT SUCHT EINEN MÖRDER), in diesem Jahr wird AUßER ATEM, der ebenfalls zu den 35 Klassikern zählt, auf großer Leinwand vorgeführt.

Der Workshop zur Vorbereitung der Cinedays bietet interessierten Pädagogen die Möglichkeit, sich mit den Filmen des Programms vertraut zu machen, dabei mehr über das Medium und seine Stilmittel zu erfahren und die Erkenntnisse im Unterricht einzubringen.


 

Veranstaltungsort:
Stadtbildstelle Frankfurt am Main im Medienzentrum e.V.
Ostbahnhofstraße 13
60314 Frankfurt am Main

 

Stadtbildstelle Frankfurt am Main im Medienzentrum e.V.  
 

Nähere Informationen erhalten Sie unter:
Deutsches Filminstitut – DIF e.V.
Telefon: 069 / 96 12 20 14
Fax: 069 / 62 00 60
E-Mail: pezzarossa@deutsches-filminstitut.de

 
Home Programm Workshop Service / Kontakt